Logo

Letzte 100 | FORENREGELN | Impressum | News/Termine

Knowhow | Pinnwand | Archiv | Roehrendaten1 | Roehrendaten2 | RSS Feed

FORUM

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurueck zur Uebersicht
Thread-Ansicht  Board-Ansicht
nudels93(R)

14.09.2017, 12:03
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp (Small Talk: Off Topic)

moin kinnigs

Folgendes

ich habe einen Roehrenamp im Metallgehäuse

und 2 Ausgelagerte seperates Netzteilmettalgehäuse.

im 1. Metallgehäuse , sind sämtliche Trafos , Gleichrichter , und Glättungskondensatoren , und der Zentrale Massepunkt.
Dieser ist mit 2 Antiparralelen Dioden, Mit dem Metallgehäuse Verbunden.

ich schicke nun Mit einem Steckverbinder und 6mm2 Leitung diese masse ,und alle Spannungen an

das 2. Netzteil Mettallgehäuse , und lege diese Masse direkt auf das Gehäuse mit 2. Zentralen Massepunkt, und gehe von dort aus Sternfoermig , auf alle Siebdroosseln, Siebwiderstände und Siebelkos , sowie Regelungsplatinen , in diesem Gehäuse , ein Schutzleiter liegt nicht an.

Von dort aus , füre ich über einen 2. Steckverbinder von diesen Massepunkt einen 6mm2, und alle anderen Spannungen zu meinen Roehrenverstärker und lege diesen wieder auf das Gehäuse, wieder ohne Schutzleiter..

nun Die Frage?????

Ist dieses noch VDE gerecht ? , da ja die Hochspannungen sekundär für die Roehren galvanisch getrennt sind, oder

oder ist es Schlichtweg nicht zulässig, da es sich ja im Prinzip um eine Nullung handelt

???

Selbstverständlich sind alle Stromführenden Leitungen , vorgesichert, teilweise doppelt in jedem Gerät, primär wie sekundär.

die Frage bezieht sich rein, auf die Masse und Den Schutzleiter und der VDE


Hamma douda (haben wir da) aktuelle Informationen oder Richtlienien ,parrat?

Wäre gut wenn jeman eine Klare und Fachliche Aussage hätte , bzw einen Link Verweis zur VDE?

MFG

nudels93,5
hartl(R)

E-Mail

Wien,
14.09.2017, 21:20

@ nudels93
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp

Mach mal eine Skizze. Nach Deinen Worten muss das ja ein unübersichtlicher Kabelsalat sein und die erwähnten Dioden lassen Schlimmes befürchten...

Grüsse,
Hartl

---
Da streiten sich die Leut' herum
oft um den Wert des Glücks;
der Eine heißt den Andern dumm,
am End' weiß keiner nix.
Hobellied von Ferdinand Raimund (aus "Der Verschwender")

Funker(R)

E-Mail

25474 Hasloh (SH),
14.09.2017, 21:52

@ hartl
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp

Hallo,

Zitatda ja die Hochspannungen sekundär für die Roehren galvanisch getrennt sind

Welche Hochspannung ?!

Kuck mal ins Knowhow, da findest du ein Beitrag über Null , Erde und Masse und wie mans ordentlich macht das der Möller hinterher werkt und VDE auch nicht zu kurz kommt.

73
Wolfgang

---
Ground your devices before they ground you!

nudels93(R)

15.09.2017, 01:26

@ Funker
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp

Moin, Danke erstmal

Also genauer ist es wirklich nicht zu erklären wie ich es beschrieben habe..

also nochmall
3 Metallgehäuse

im 1- gehäuse wird ein zentraler Masse Punkt gesetzt, von diesen werden über 2 Antiparralelle dioden diese Enkoppelte Masse auf das Gehäuse gelegt. An diesem Gehäusepunkt , ist direkt auf der gleichen schraube der Schutzleiter montiert..

ok soweit?

nun geht vom 1. gehäuse am Zentralenmassepunkt , die Masseleitung , in

den 2 Metallkasten (gehäuse ) und ist auf das Gehäuse geklemmt.

und zusätzlich vom 1. Gehäuse am zentralen Massepunkt , geht die Masseleitung
an das 3. Gehäuse welches der Roehrenamp ist.. wieder aufs gehäuse geklemmt

Metall Kiste 2und 3 Haben keinen Schutzleiter!!!!!!!! nur Masseverbindung von
Gehäuse 1 , Sternfoermig.

Gehäuse 1, 2und 3 sind Sternfoermig mit den 3 Mettalkisten am Massepunkt der 1. kiste verbunden , dh nicht am Schutzleiter, ok?



also noch genauer kann ich es wirklich nicht beschreiben ..

nochmal , vom 1. gehäuse , (am Zentralen Massepunkt, nicht am Schutzleiter,) gehen 2 Masseleitungen Sternfoermig an gehäuse 2und 3.
Gehäuse 1 , ist vom zentrallen massepukt über 2 Antiparralelle dioden auf Erde im Gehäuse 1 gelegt


unter Sekundärer Hochspannung , meinte ich : 4x 250V DC 2x400V DC 2x 140V DC

ich weiss es heisst , Niederspannung, und unter 50V Kleinspannung , das brauchen wir aber jetzt nicht Diskutieren Bitte,,

die Frage übergebe ich nun an meinen Eroeffnugsthreat

eine zeichnung ist , ein Punkt, welcher der (zentaler Massepunkt) im 1. Gehäuse ist , und davon gehen 2 striche , auf 2 metallgehäuse

die Zeichnung sieht aus wie ein Mercedestern ohne Ring? emblem ist in google zu finden , wobei die Mitte des sternes mein Massepunkt zentraler Art im Gehäuse 1 ist

sind nun die Fragen Beantwortet, und ausführlich Erklärt und Bildlich Dargestellt?ß?

mfg
Reinhard
Funker(R)

E-Mail

25474 Hasloh (SH),
15.09.2017, 03:39

@ nudels93
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp

Hallo,

wenn du es wie die Profis machen willst , dann lege gar nichts aufs gehäuse=masse. An selbiges kommt nur der Schutzleiter.

Alle "Masseleitungen" die ja jetzt keine mehr sind werden dann als 0-V Leitungen bezeichnet. Die Verlegung der leitungen vom Netzteil zum eigentlichen verstärker werden alle mit separatem 0-V geführt. Als heizung, Anoden- und Gitterspannungen bekommen alle ihren eigene Null bis zu der im Verstärker isoliert angebauten 0-V Schiene.
und nur von selbiger geht ein Draht über eien von aussen zugänglicher Trennstelle ans Chassis, als die echte Masse.

Kuck mal, so!

[image]->zoom

und so

[image]->zoom


alles andere steht im Knowhow.

73
Wolfgang

---
Ground your devices before they ground you!

nudels93(R)

17.09.2017, 04:31

@ Funker
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp

danke Dir Funker für die Antwort


war aber nicht meine Frage. sorry

Gruß

nudels93
Franzose(R)

17.09.2017, 09:16

@ nudels93
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp

Moin Moin,

also ich habs so verstanden:

Netzkabel --> Trafos --> Stabilisierung --> Amp.
Ich würde das folgendermaßen machen:

1. Gehäuse:
- Gehäuse erden, da aus Metall und Netzspannung anwesend.
- 0 Volt Schiene getrennt halten, nicht erden.

2. Gehäuse:
- Gehäuse auf 0 Volt, keine Netzspannung = keine Erde.

3. Gehäuse:
- Gehäuse auf 0 Volt, keine Netzspannung = keine Erde.

Edit: ob der Amp dann beim Berühren des Chassis brummt, musst Du sehen.

---
Grüße aus F
Thomas

tcfkat(R)

17.09.2017, 12:34

@ Franzose
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp

Was für ein Tohuwabohu! Nach meinem Wissen für diese Schutzklasse VDE-gerecht wäre es: Alle Metallgehäuse muessen geerdet sein. Der PE-Leiter darf nicht als Betriebsleiter verwendet werden, als Kabelfarbe muss gruen-gelb verwendet werden. Bei den Steckverbindern muss der PE-Kontakt voreilend sein, d.h. beim Einstecken zuerst verbinden respektive beim Ausstrecken zuletzt trennen. PE-Verbindungsn im Gerät müssen sternförmig sein, also nicht durch Verkettung aufgetrennt werden können. Und noch vieles mehr, das ich nicht kenne.
Funker(R)

E-Mail

25474 Hasloh (SH),
17.09.2017, 13:53

@ tcfkat
 

Masse und Erdung von 2 Netzteilen auf Roehrenamp

hallo,

ZitatWas für ein Tohuwabohu! Nach meinem Wissen für diese Schutzklasse VDE-gerecht wäre es: Alle Metallgehäuse muessen geerdet sein. Der PE-Leiter darf nicht als Betriebsleiter verwendet werden, als Kabelfarbe muss gruen-gelb verwendet werden. Bei den Steckverbindern muss der PE-Kontakt voreilend sein, d.h. beim Einstecken zuerst verbinden respektive beim Ausstrecken zuletzt trennen. PE-Verbindungsn im Gerät müssen sternförmig sein, also nicht durch Verkettung aufgetrennt werden können. Und noch vieles mehr, das ich nicht kenne.

Genau so soll sein.

Entschuldigung Nudels, ich werde aus deinem Geschreibe nicht schlau. Was immer wieder passiert ist das Null, Masse und Schutzleiter immer wieder durcheinander geworfen werden.

Der Null (0-V) ist der alleinige Rückleiter von den Stufen zur Spannungsquelle bzw Signalquellen.Um verkopplungen auszuschliesen bekommt deswegen jede Stufe einen eigenen Rückleiter zum zentralen 0V Punkt. Die Farbe dafür ist in der Regel schwarz

Das Chassis (Masse) ist allein ein statischer Schirm für den hochohmigen Verstärkeraufbau. Es sollen keine Ströme drüber fliessen. Die Farbe hierfür ist in der Regel gelb.



Wenn das Netzteil ausgelagert wird, dann bekommt jede Spannung vom Netzteil eine eigene Rückleitung. Also Ug1 , Ug2 , Ua eigen Leitungen wenn sie aus getrennten Gleichrichtern erzeugt werden.
Heizleitungen werden paarweise verdrillt und in ausreichendem Querschnit ausgeführt.
Der Schutzleiter kommt an beide Chassis , die treffen sich in der Nähe des Netzeinganges . Die evtl. vorhandenen Schutz/Schirmwicklungen kommen ebenfalls mit an Schutzleiter.

Damit sieht man , das man eine Steckverbindung mit reichlichen Kontakten benötigt. Ich verwende die Siemens Tuchel-Messerleisten mit 20 Polen für sowas.

Bei ausgelagerten Netzteilen muss der letzte Siebkondensator mit aufs Verstärkerchassis damit der betriebliche Wechselstrom der NF nicht mit durchs Netzteil muss.

Am fertigen Gerät muss man zum Schluss einen hohen Isolationswiderstand zwischen Chassis und 0-V messen können.
Um den betrieb an den bedarf anzupassen gibts die vob aussen zugängliche Trennstelle zwischen Chasiss (Masse) und 0 V.

Wenn das so gebaut wird brummt nichts, gar nichts.


73
Wolfgang

---
Ground your devices before they ground you!

zurueck zur Uebersicht
Thread-Ansicht  Board-Ansicht
160023 Postings in 14533 Threads, 2656 registrierte User, 41 User online (0 reg., 41 Gäste)
FORUM | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum